Do Khyi, Do-Khyi – Acky

Januar 10, 2010

Do Khyi – Der erfüllte Weihnachtswunsch

Selbst wenn man in alten Internetbeiträgen lesen könnte: „die Studie zur Erforschung der idiopathischen Epilepsie bei der Tibet Dogge (Do Khyi)“ wäre grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, weil Do Khyi -Züchter daran nicht mitarbeiten…..

Wohl dem, der trotzdem an der Erforschung und dem Finden eines molekulargenetischen Tests mit seinem Do Khyi mitarbeitet, oder mitgearbeitet hat!

Für dieses Engagement möchte ich mich hier an dieser Stelle ganz herzlich bedanken!

Die Aktion des Fonds zur kostenneutralen Teilnahme, sie erinnern sich, hat Kreise gezogen.

Der Fonds hat bereits zum Jahresende, zur Abdeckung verauslagter Kosten für „Aufwendungen für Blutprobenabnahmen  beim Do Khyi“, einen Betrag in Höhe von 1.200,00 € an das Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Prof. Dr. Ottmar Distl ausgezahlt.

Die vereinbarte Summe aus der gerichtlichen Mediation, (Vergleich) Züchter / Halter,  ist damit der Rasse Do Khyi bereits zugute gekommen.

Dank tierlieber, engagierter Sponsoren, können jedoch auch weiterhin Do Khyi –Halter, OHNE Aufwendungen aus eigener Tasche, an dieser Studie, unter Nutzung des Fonds, mit einer kleinen Blutprobe ihres/ihrer Do Khyi teilnehmen !

Die hierfür speziell entworfene Karte hat ihre Gültigkeit nicht verloren!

Studie zur Erforschung der idiopathischen Epilepsiebei der Tibet Dogge (Do Khyi)

Die Fonds – Aktion „Idiopathische Epilepsie bei der Tibet Dogge (Do Khyi)“, zusammen mit dem Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung, geht weiter!

Eine Lösung herbei zu führen, die auf dem Stand der heutigen Zeit ist, in der Einschätzung und Erkennung der Erblichkeit, mit dem Ziel derartige epileptische Anfälle beim Do Khyi vermeiden zu können, liegt weiter in den Händen aller Do Khyi –Halter!

Unterstützen Sie die vollkommen neutrale Studie!
Unterstützen Sie diese verehrungswürdige Hunderasse!
Jeder einzelne Do-Khyi ist es wert nicht mehr an dieser Krankheit leiden zu müssen!

Ein ganz besonderer Dank geht an die engagierten Sponsoren!

© Walter und Christel Grübel

http://www.tierzucht-hannover.de/proben/epilepsie/epilepsie.html

http://www.dokhyi-epilepsie.de

http://www.youtube.com/watch?v=gJZEOhh07TA

http://dokhyi-tibetdogge.blogspot.com/2009/03/do-khyi-eine-chance.html

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: